ür die eingefleischten Mackenbacher ist es sowieso ein Pflichttermin, die „Auswärtigen“ immer herzlich Willkommen und gern gesehene Gäste auf der Mackenbacher Kerwe, die wie jedes Jahr am 1. Septemberwochenende stattfand.

Der Sportverein wollte im Zuge der Abmeldung der Landesliga-Mannschaft endlich wieder positive Schlagzeilen schreiben und den Besuchern der Kerwe so einiges bieten. Auch mit ein paar Wochen Abstand lässt sich zusammenfassen, dass dies voll und ganz gelungen ist. Doch dazu benötigte es auch in diesem Jahr viele fleißige Helfer, einer guten Organisation und natürlich die richtige Stimmung.

Zur Stimmung sollte natürlich auch das Sportliche beitragen. Während am Samstagmorgen sich unsere Jüngsten auf dem grünen Rasen tummelten, sollten später die Aktiven und die AH folgen.

Unsere A-Klasse Mannschaft bekam es im Derby mit der SG Jettenbach/Eßweiler/Rothselberg zu tun und konnte das turbulente Spiel mit 4:2 für sich entscheiden. Bemerkenswert neben dem Ergebnis, war eine Fair-Play-Geste des Gästetrainers Michael Emrich, die nicht unerwähnt bleiben soll. Bei knappem Spielstand informierte der Gästeakteur den Schiedsrichter, dass sein geahndetes Foulspiel im Strafraum keines gewesen sei, der Referee revidierte darauf hin seine Entscheidung und Emrich erntete aufmunternden Applaus und unseren größten Respekt. Zu Zeit  der Neymars und Werners keine selbstverständliche Aktion!

Die AH geriet danach gegen den starken SV Hermersberg mit 0:4 unter die Räder, wobei man hier ganz klar relativieren sollte, dass es sich bei dem Gegner um keinen geringeren als die Ü40 der Hermersberg handelte, welche in der Folgewoche zu den deutschen Meisterschaften nach Berlin fuhren. Da unsere AH im Schnitt über 50 Jahre alt ist, schlug man sich hier doch sehr achtbar aus der Affäre. Auch hier noch ein Wort zu unserem Gast aus Hermersberg, ein großer Dank, dass Ihr kurzfristig für die Landtagsauswahl aus dem Saarland eingesprungen seid. Leider konnten die Politiker keine wettbewerbsfähige Mannschaft stellen.

Nachdem die Aktiven und die AH frisch geduscht das Festzelt betraten hatte sich die Band Supersonix aus Landau mit ihrem Gastsänger Sascha Kleinophorst bereits in Stellung gebracht. Dem gut aufgelegten Publikum wurde wie immer ordentlich eingeheizt. Mit ihren rockigen Hits brachten sie ordentlich Stimmung in das gut gefüllte Festzelt. Die Happy Hour in der Bar steuerte ihr übriges bei.

Zum traditionellen Frühschoppen am Montagmorgen zeigte sich das Wetter von seiner schönsten Seite. Bei warmen, sommerlichen Temperaturen füllte sich das Zelt bereits früh und Seckis Schlossmusikanten stimmten zum Wellfleischessen bei kühlem Bier ein. Einen sehr willkommenen Besuch statteten uns die Lehrer und Schüler unserer Grundschule ab, euer musikalischer Beitrag war wirklich Spitze, darauf freut sich der SVM gerne wieder. Am frühen Nachmittag öffnete auch die Bar wieder ihre Pforten und die Partyband Firma Holunder sollte,  wie in den vorangegangenen Jahren, der krönenden Abschluss einer wunderbaren Kerwe werden. Bis in die späten Abendstunden sorgten die Musiker für klasse Unterhaltung und ließen die „Kerb“ festlich ausklingen.

Jochen Warnke, der Hauptverantwortliche für die Organisation der Kerwe, zeigte sich sehr zufrieden, die Besucherzahlen passten, die Stimmung war festlich und stets friedlich und der Einsatz der Helfer war zahlreich und unermüdlich. Jochen Warnke und seinem Team gilt hier ein besonderer Dank, da er sich bereits Wochen- und Monatelang darum kümmerte, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird.

Auf diesem Wege möchte sich der SV Mackenbach noch einmal ganz herzlich bedanken. Danke an alle Gästen für ihren Besuch unserer Kerwespiele am Samstag und bei uns im Festzelt über die Kerwetage. Danke an Lydia Schamp und seinem Team aus unserem Sportheim „Fiesta Mexicana“, Danke an unsere Lieferanten und Sponsoren, Danke an die Anwohner für ihr Verständnis, an die Kinder und Lehrerinnen der Grundschule Mackenbach für ihren musikalischen Beitrag, an Supersonix, Seckis Schlossmusikanten und Firma Holunder und Danke an das Organisationsteam rund um Jochen Warnke für die hervorragende Vorbereitung und Umsetzung dieser Veranstaltung. Und nicht zuletzt ein ganz besonderer Dank den vielen Helferinnen und Helfern, für ihr ehrenamtliches Engagement.

Jede helfende Hand ist uns sehr willkommen, ohne Euch wäre es unmöglich ein solch schönes Fest durchzuführen, in diesem Sinne freuen wir uns bereits auf das Jubiläumsjahr 2019, indem wir mit Euch gemeinsam eine unvergessliche 100 Jahre SVM-Kerwe feiern und für weitere positive Schlagzeilen rund um den SV Mackenbach sorgen möchten.